Ihre Suche ergab 4 Treffer

Treffer Ihre Suche ergab leider keine Treffer

    Otto Brechbühl
    1889 – 1984

    Der in Saignelégier JU geborene B. studierte am Technikum Biel BE und ging 1910 als Mitarbeiter zu Otto R. Salvisberg nach Berlin. Ab 1922 führte er das gemeinsame Büro in Bern, das er nach Salvisbergs Tod übernahm. Der Durchbruch gelang ihnen mit den Wettbewerbssiegen beim Loryspital und den Universitätsinstituten in Bern. Ab den späten 1950er-Jahren erfolgte eine Zusammenarbeit B.s mit Jakob Itten. Als dieser 1963 Partner wurde, hiess das Büro zunächst Brechbühl Itten und wurde 1968, mit dem Rücktritt Brechbühls aus dem Berufsleben, zu Itten Brechbühl umbenannt. Mitglied BSA, SIA.

    Weitere Bauten (Auswahl)

    Loryspital, 1929

    Bern, BE

    Institutsbauten Baltzerstr., 1931

    Bern, BE

    SUVA-Haus, 1931

    Bern, BE

    Gemeindesaal St. Imier, 1952

    St. Imier, BE

    Zahnärztliches Institut, 1954

    Bern, BE

    Bettenhochhaus Inselspital, 1973

    Bern, BE

    Bürohaus Sulgeneck, 1974

    Bern, BE

    Siedlung Vordere Aumatt, 1978

    Hinterkappelen, BE

    loading

    Gerät drehen um die Architektubibliothek zu besuchen