La sua ricerca ha dato X risultati

La sua ricerca non ha dato nessun risultato

    6312.04a_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04aa_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04b_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04d_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04f_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04g_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen

    «Holzhausen»

    Download

    «Holzhausen»

    Download

    «Holzhausen»

    Download

    «Holzhausen»

    Download

    «Holzhausen»

    Download

    «Holzhausen»

    Download
    6312.04a_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04aa_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04b_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04d_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04f_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen
    6312.04g_Wohn-_und_Geschaeftshaus_Holzhausen

    Das Mehrfamilienhaus «Holzhausen» in Steinhausen gilt als Meilenstein im Holzbau. Es ist das erste sechsgeschossige Wohnhaus in der Schweiz, dessen tragende und trennende Bauteile aus Holz gefertigt wurden.

    Cronologia

    Das Wohn- und Geschäftshaus an der Zugerstrasse 20 in Steinhausen ist auch bekannt als «Holzhausen». Es wurde nach nur zehn Monaten Bauzeit im August 2006 fertiggestellt und 2009 mit dem Prix Lignum (Anerkennung Region Zentrum) ausgezeichnet. Die Planung und Realisierung erfolgte durch das Luzerner Architekturbüro Scheitlin Syfrig in Zusammenarbeit mit dem Generalunternehmen Renggli AG.

    Contesto

    Das Wohn- und Geschäftshaus liegt südlich des Dorfkerns. Es steht in leichter Hanglage inmitten eines Wohnquartiers. Die Erschliessung erfolgt über die viel befahrene Zugerstrasse, die auf der Ostseite des Gebäudes liegt. Der Hofraum im Westen ist mit überdachten Parkplätzen ausgestattet.

    Descrizione

    Das sechsgeschossige, flach gedeckte Gebäude besitzt eine kubische Grundform. Akzentuiert wird das Bauvolumen durch ein an der Südost- und an der Nordwestecke zurückspringendes Dachgeschoss und durch zwei über die Erdgeschosse erkerartig vorkragende, vertikale Loggienbänder. Die Fassaden sind mit einer vertikalen Lattung aus unbehandeltem kanadischen Zedernholz verschalt. Die Stösse ergeben eine Kante, die jeweils in der Mitte der Geschosse liegt und das Haus in der Horizontalen eigenwillig gliedert. Durch die Witterung hat sich die Holzschalung auf allen Fassadenseiten unterschiedlich verfärbt. Dies verleiht dem Bau ein natürliches Erscheinungsbild, das im Kontrast zu den umliegenden, zumeist verputzten Mehrfamilienhäusern steht. Die aussergewöhnliche Hülle spiegelt die Konstruktion wider: Die gesamte Tragstruktur des Hauses ist aus vorgefertigten Holzbauelementen konstruiert. Die orthogonale, regelmässige Anordnung der Fenster ist konstruktiv bedingt. Der Haupteingang befindet sich auf der Ostseite und liegt auf Erdgeschosshöhe. Er ist zurückversetzt und bietet einen vor Witterung geschützten Eingangsbereich. Der zweite Eingang befindet sich ein Geschoss tiefer auf der Westseite des Gebäudes und ermöglicht einen direkten Zugang zum Sockelgeschoss, das Garagen beherbergt.

    Im Erdgeschoss sind zwei Gewerbeeinheiten, in den fünf Obergeschossen insgesamt neun 4,5- bis 5,5-Zimmerwohnungen angeordnet. Die Zwischenpodeste der Treppe sind von der Fassade abgesetzt, dadurch entsteht ein Luftraum über alle Geschosse. Die Holzbauweise ist im Inneren nicht erkennbar, da die Innenwände hauptsächlich aus Zement und Gips bestehen: Helle Farbtöne kontrastieren mit der dunklen Aussenhaut.

    Bibliografia

    Proholz Lignum Luzern (Hg.). Mehrfamilienhaus Holzhausen, Steinhausen. Luzern 2009. – Stark, Christoph. Sechsgeschossiges Mehrfamilienhaus «Holzhausen», Steinhausen. Zürich 2008. – Affentranger, Christoph. Mehrfamilienhaus: Steinhausen Switzerland – 2006, in: swiss-architects-online 4.9.2006.
    Stato
    2018
    In elaborazione
    Lisa Knobel

    loading

    Gerät drehen um die Architektubibliothek zu besuchen