Ihre Suche ergab 4 Treffer

Treffer Ihre Suche ergab leider keine Treffer

    Adolf Steger
    1888 – 1939

    Der in Oberuzwil SG geborene S. besuchte das Technikum in Biel BE und absolvierte 1908 ein Praktikum bei den Gebrüdern Pfister in Zürich. Danach lebte er bis 1911 in München (DE), wo er arbeitete und bei Theodor Fischer an der Technischen Hochschule studierte. Es folgten Anstellungen in verschiedenen Architekturbüros in Meran (IT), Aachen (DE), Montreal (CA) und in der Schweiz. 1918 war S. Architekt der Nitrumwerke AG in Bodio TI, anschliessend arbeitete er selbstständig in Zürich, wobei er ab circa 1922–1932 ein Büro mit Karl Egender führte. Mitglied BSA, SIA.

    Verantwortlich im Architekturbüro

    Weitere Bauten (Auswahl)

    Strandbad, 1930

    Küsnacht, ZH

    Badehaus Sponagel, 1930

    Feldmeilen, ZH

    Limmathaus, 1931

    Zürich, ZH

    Schule/Museum für Gestaltung, 1933

    Zürich, ZH

    Sekundarschule Grüze, 1935

    Dübendorf, ZH

    Zeughäuser, 1938

    Affoltern am Albis, ZH

    loading

    Gerät drehen um die Architektubibliothek zu besuchen