Ihre Suche ergab 4 Treffer

Treffer Ihre Suche ergab leider keine Treffer

    Armin Meili
    1892 – 1981

    Der in Luzern geborene M. studierte an der ETH Zürich, Diplom 1915 bei Gustav Gull. Im selben Jahr wurde er Assistent bei Karl Moser. 1917 gewann M. den Wettbewerb für die ref. Kirche Solothurn und wurde damit Partner im Büro seines Vaters in Luzern, das er ab 1924 allein weiterführte. Den wichtigen Wettbewerb für das Kultur- und Kongresshaus Luzern konnte M. für sich entscheiden. 1936 wurde er Direktor der Schweiz. Landesausstellung 1939 in Zürich, war ab 1939 FDP Nationalrat und 1941 Präsident der Schweiz. Landesplanungskommission. 1940 erhielt er den Ehrendoktortitel der Universität Zürich.

    Weitere Bauten (Auswahl)

    Wohnsiedlung Friedberg, 1921

    Luzern, LU

    Ref. Kirche Solothurn, 1925

    Solothurn, SO

    Kultur- und Kongresshaus, 1933

    Luzern, LU

    Wagenbachbrunnen, 1934

    Luzern, LU

    Centro Svizzero, 1952

    Mailand, (IT)

    Gemeinschaftshaus BBC, 1953

    Baden, AG

    Gebäude der National-Zeitung, 1956

    Basel, BS

    Grossdruckerei Mondadori, 1957

    Verona, (IT)

    loading

    Gerät drehen um die Architektubibliothek zu besuchen